Heft 5 / 2011

In der aktuellen Ausgabe des UStB (Heft 5, Erscheinungstermin: 17. Mai 2011) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

Rechtsprechung

  • BFH v. 12.1.2011 - XI R 9/08, Vorsteuerabzug bei GmbH aus Gebäudeerrichtung durch private Nutzung durch Gesellschafter-Geschäftsführer?, UStB 2011, 135-136
  • BFH v. 1.12.2010 - XI R 43/08, Voraussetzungen einer finanziellen Eingliederung bei einer umsatzsteuerlichen Organgesellschaft, UStB 2011, 136-137
  • BFH v. 10.11.2010 - V R 27/09, Steuerbefreiung gem. § 4 Nr. 3 UStG der Tätigkeit einer Kontrollgesellschaft, UStB 2011, 137-138
  • BFH v. 1.12.2010 - XI R 46/08, Umsatzsteuerbefreiung für Leistungen eines Vereins für soziale Hilfsdienste, UStB 2011, 138-139
  • BFH v. 7.10.2010 - V R 4/10, Beschränkte Anwendung der Mindestbemessungsgrundlage, UStB 2011, 139-140
  • BFH v. 1.9.2010 - V R 32/09, Bemessungsgrundlage bei Geldspielautomatenumsätzen, UStB 2011, 140-141
  • BFH v. 13.1.2011 - V R 65/09, Keine landwirtschaftliche Durchschnittssatzbesteuerung für Pensionspferdehaltung, UStB 2011, 141

Weitere Rechtsprechung

  • Wohlfart, Michaela, Umsatzsteuerbarkeit von Provisionserlösen aus Mitgliederwerbung, UStB 2011, 141-142

Verwaltungsanweisungen

  • BMF v. 4.2.2011 - IV D 3 - S 7279/10/10006, Wechsel der Steuerschuldnerschaft, UStB 2011, 142-143
  • BMF v. 7.4.2011 - IV D 3 - S 7174/10/10002, Umsatzsteuerbefreiung nach § 4 Nr. 17 Buchst. b UStG bei Krankentransport, UStB 2011, 143-144

Weitere Verwaltungsanweisungen

  • Wohlfart, Michaela, Umsatzsteuerbefreiung für die Verwaltung von Versorgungseinrichtungen, UStB 2011, 144

Mustergültige Lösungen von Praxisfällen

  • Becker, Felix, Neue Durchführungsverordnung zur Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie ab 1.7.2011 (Teil I), UStB 2011, 144-157
    Der Rat der Europäischen Union hat mit der Durchführungsverordnung Nr. 282/2011 am 15.3.2011 einen Rechtsakt erlassen, der verbindlich für alle Mitgliedstaaten ab dem 1.7.2011 einen einheitlichen Auslegungsrahmen bestimmter Rechtsvorschriften der Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie 2006/112/EG (MwStSystRL) vorgibt.Hierdurch werden insbesondere einheitliche Anwendungsregeln im Bereich der ab dem 1.1.2010 geänderten Ortbestimmungen bei Dienstleistungen geschaffen. Aufgrund der Verordnung Nr. 282/2011 werden sich auch Auswirkungen auf die durch das UStG und den UStAE vorgegebene deutsche Rechtspraxis ergeben. Allerdings ist durch die Verordnung Nr. 282/2011 nicht jede Praxisfrage geklärt worden.

Gestaltungshinweise zur Steueroptimierung

  • Plikat, Marc R., Ist die Umsatzsteuer beim Wechselspiel Sachbezug und unentgeltliche Wertabgabe im Umbruch? – Aktuelle Urteile aus dem Lohn- und Umsatzsteuerbereich, UStB 2011, 158-165
    Die Umsatzsteuer ist eine eigene Disziplin, und der steuerliche Berater kann sich auf die Umsatzsteuer spezialisieren, ohne detailliertes Wissen in anderen Steuerrechtsgebieten zu haben. Nichtsdestotrotz hat die Umsatzsteuer viele Berührungspunkte zu anderen Steuerarten. Dieses zeigt sich z.B. in der Praxis immer wieder während Lohnsteuer-Außenprüfungen, die oft signifikante Feststellungen auch zur Umsatzsteuer haben. In der jüngeren Vergangenheit sind drei bemerkenswerte Urteile auf dem Gebiet der Lohnsteuer ergangen, die Auswirkungen auf die Umsatzsteuer haben. Außerdem erläutert dieser Artikel “bahnbrechende“ BFH-Urteile zur Umsatzsteuer und möchte so insgesamt nachvollziehbar zeigen, dass in Deutschland der Bereich “Sachbezüge und Umsatzsteuer“ im Umbruch ist.

Literaturempfehlungen

  • Weimann, Rüdiger, Neuregelung des Leistungsortes für kulturelle, künstlerische u.Ä. Leistungen sowie Messen und Ausstellungen, UStB 2011, 166-167
  • Weimann, Rüdiger, Weitere lesenswerte Beiträge, UStB 2011, 167-168

Verlag Dr. Otto-Schmidt vom 15.12.2011 14:48