Heft 7 / 2016

In der aktuellen Ausgabe des UStB (Heft 7, Erscheinungstermin: 17. Juli 2016) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

Kurzanalysen mit Beraterhinweis

Rechtsprechung

  • BFH v. 6.4.2016 - V R 6/14 / Heinrichshofen, Stefan, Vorsteuerabzug bei Einwerbung von Kapital, UStB 2016, 201-202
  • FG Hamburg v. 30.9.2015 - 5 K 85/12 / Sterzinger, Christian, Anforderungen an die Leistungsbezeichnung gelieferter Gegenstände, UStB 2016, 202-205
  • FG Münster v. 10.12.2015 - 5 K 4322/12 U / Sterzinger, Christian, Versagung des Vorsteuerabzugs bei gemischten Aufwendungen, UStB 2016, 205-207
  • FG Düsseldorf v. 6.11.2015 - 1 K 1983/13 U / Fritsch, Frank, Verbringen in ein Konsignationslager, UStB 2016, 207-209
  • BFH v. 2.12.2015 - V R 67/14 / Wohlfart, Michaela, Keine Organschaft mit Nichtunternehmern, UStB 2016, 209
  • FG Münster v. 18.4.2016 - 5 K 572/13 U / Wohlfart, Michaela, EuGH-Vorlage: Unterliegt die Lieferung von Blutplasma der Umsatzsteuerbefreiung?, UStB 2016, 209
  • FG Köln v. 16.2.2016 - 1 K 927/13 / Wohlfart, Michaela, Zeitpunkt der Leistungsausführung im Zusammenhang mit Prepaid-Verträgen, UStB 2016, 209-210

Verwaltung

  • BMF v. 2.6.2016 - III C 2 - S 7244/07/10002 – DOK 2016/0503054 / Walkenhorst, Ralf, Steuersatz für die Beförderung von Personen mit Taxen und Mietwagen, UStB 2016, 210-211
  • OFD Frankfurt/M. v. 21.3.2016 - S 7168 A - 15 - St 16 / Wohlfart, Michaela, Unterbringung von Bürgerkriegsflüchtlingen und Asylbewerbern, UStB 2016, 211-212
  • OFD Frankfurt/M. v. 4.4.2016 - S 7179 A - 21 - St 16 / Wohlfart, Michaela, Besteuerung berufsbezogener Sprachkurse für Menschen mit Migrationshintergrund, UStB 2016, 212
  • FinMin. Sachsen-Anhalt v. 18.5.2016 - 42 - S 7198 - 32 / Wohlfart, Michaela, Übergangsregelung bei der Befreiung von Beratungsleistungen für Investmentfonds, UStB 2016, 212
  • OFD Niedersachsen v. 25.4.2016 - S 7240 - 56 - St 187 VD / Wohlfart, Michaela, Steuersatz bei Hochzeits-/Portraitfotografie und Umsätzen mit Fotobüchern, UStB 2016, 213
  • FinMin. Sachsen-Anhalt v. 13.5.2016 - 42 - S 7242a - 18 / Wohlfart, Michaela, Umsatzbesteuerung der Pferderennvereine, UStB 2016, 213
  • FinMin. Sachsen-Anhalt v. 12.5.2016 - 42 - S 7220 - 18 / Wohlfart, Michaela, Steuersatz für Umsätze des Hotel- und Gaststättengewerbes, UStB 2016, 213-214
  • OFD Niedersachsen v. 24.3.2016 - S 7100 - 806 - St 172 / Wohlfart, Michaela, Vorkosten im Zusammenhang mit der Lieferung von Schlachtvieh, UStB 2016, 214

Beiträge für die Beratungspraxis

Meyer-Burow, Jochen / Connemann, Michael, Der Vorsteuerabzug des Leistungsempfängers bei unzureichendem Buch- und Belegnachweis des leistenden Unternehmers, UStB 2016, 214-219

Um Steuerausfälle zu vermeiden, sieht das BMF in einem Schreiben vom 16.2.2016 zum Vorsteuer-Vergütungsverfahren vor, dass Vorsteuerbeträge, die in Rechnungen über Ausfuhrlieferungen oder innergemeinschaftliche Lieferungen gesondert ausgewiesen werden, nicht vergütet werden, wenn objektiv feststeht, dass die materiell-rechtlichen Voraussetzungen der innergemeinschaftlichen Lieferung bzw. Ausfuhrlieferung vorliegen (BMF v. 16.2.2016 – III C 3 - S 7359/10/10003, BStBl. I 2016, 239 = UStB 2016, 72). Dieser Ansatz bringt für den Leistungsempfänger ein hohes Risiko dahingehend mit sich, dass ihm die Vorsteuer versagt wird, obwohl das FA des Leistenden die Steuerbefreiung angesichts eines nicht bzw. nicht ordnungsgemäß erbrachten Buch- und/oder Belegnachweises verweigert. Im folgenden Beitrag erklären die Verfasser den tatsächlichen und rechtlichen Hintergrund, die Regelungen des BMF-Schreibens sowie die Risiken für die betroffenen Unternehmer. Es folgen Beratungshinweise und Vorschläge zu alternativen Maßnahmen, um Steuerausfälle zu vermeiden.

Grebe, Christian, Factoring im Umsatzsteuerrecht – Teil II, UStB 2016, 220-223

Ausgelöst durch die Rechtsprechung von EuGH und BFH haben sich für Factoringinstitute, die zahlungsgestörte Forderungen (sog. Non-Performing-Loans, kurz: NPL) unter Übernahme des Ausfallrisikos kaufen, erhebliche Auswirkungen ergeben. Der Beitrag ist zweigeteilt. Der erste Teil (UStB 2016, 190) zeigte zunächst die verschiedenen Formen des Factorings unter Übernahme des Zahlungseinzugs auf, bevor die ergangene Judikatur sowie das dazu erlassene BMF-Schreiben v. 2.12.2015 (BMF v. 2.12.2015 – III C 2 - S 7100/08/10010, BStBl. I 2015, 1012 = UStB 2016, 11) zur umsatzsteuerrechtlichen Behandlung zahlungsgestörter Forderungen vorgestellt wurden. Ferner wurden bestehende Praxisfragen und Folgen aufgezeigt. Der zweite Teil des Beitrags stellt unter Berücksichtigung der Rechtsprechungsänderungen sowohl die Voraussetzungen für eine Haftung des Abtretungsempfängers nach § 13c UStG als auch für eine Berichtigung der Bemessungsgrundlage nach § 17 UStG in Factoringfällen vor.

Meurer, Thomas, Der Umsatzsteuer-Anwendungserlass, UStB 2016, 223-228

Das BMF hat den UStAE mit Schreiben vom 1.10.2010 bekannt gegeben und die UStR 2008 mit Wirkung vom 1.11.2010 aufgehoben (BMF v. 1.10.2010 – IV D 3 - S 7015/10/10002, BStBl. I 2010, 846). Der UStAE wird durch BMF-Schreiben ergänzt bzw. geändert. Neben dem UStAE gibt es weiterhin allgemeine Verwaltungsanweisungen, die nicht in den UStAE aufgenommen werden (z.B. Bekanntgabe von Vordruckmustern). Seit Einführung des UStAE wurde dieser bisher 182-mal angepasst (Stand: 27.6.2016). Der Beitrag gibt einen Überblick über die seit dem 8.11.2015 ergangenen BMF-Schreiben (s.a. , StBW 2011, 796; StBW 2012, 320; StBW 2012, 950; StBW 2013, 176; StBW 2013, 981; StBW 2014, 307; StBW 2014; 828, StBW 2015, 226 und StBW 2015, 907).

Service

Gemeinsames Eigentum an privatem Grundbesitz – Vorteilhafte steuerliche Gestaltungen, zu vermeidende Fallstricke, UStB 2016, R5

Der Umwandlungssteuererlass 2011 – Eine Zwischenbilanz, UStB 2016, R5

Steuerfreie Zuwendungen mit Familienheimen, UStB 2016, R5

Doppelbesteuerung, Einmalbesteuerung oder Keinmalbesteuerung bei unentgeltlicher Bereicherung im Rahmen einer Einkunftsart – Teil I, UStB 2016, R5-R6

Die “neue“ Selbstanzeige – ein kleines Update, UStB 2016, R6

Zur Verwertbarkeit der Ergebnisse eines Testkaufs der Finanzbehörde, UStB 2016, R6

Der Weg vom Einzelunternehmen in die GmbH (Teil I): Zivilrechtliche Handlungsmöglichkeiten, UStB 2016, R6

Der Weg vom Einzelunternehmen in die GmbH (Teil II): Ertragsteuerliche Auswirkungen, UStB 2016, R6

Schenkung von Geschäftsanteilen an Minderjährige, UStB 2016, R6

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 11.07.2016 10:48

zurück zur vorherigen Seite