Heft 8 / 2011

In der aktuellen Ausgabe des GmbH-Steuer-Berater (Heft 8, Erscheinungsdatum 10.08.2011) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

Steuerrecht

  • BFH v. 8.2.2011 - IX R 44/10, Nachweis der Einzahlung der Stammeinlage, GmbH-StB 2011, 231
  • BFH v. 31.3.2011 - I B 177/10, Atypisch stille Beteiligung und Organschaft, GmbH-StB 2011, 231-232
  • BFH v. 9.2.2011 - I B 111/10, Angemessenheit der Vergütungen bei mehreren Gesellschafter-GF, GmbH-StB 2011, 232
  • BFH v. 23.2.2011 - I R 20/10, Keine Aufrechnung gegen ein KSt-Guthaben im Insolvenzverfahren, GmbH-StB 2011, 232-233
  • BFH v. 20.4.2011 - I R 2/10, GrESt bei Anteilsvereinigung als Anschaffungsnebenkosten?, GmbH-StB 2011, 233-234

Handels- und Gesellschaftsrecht

  • KG v. 16.6.2011 - 19 U 116/10, Abberufung des Geschäftsführers, GmbH-StB 2011, 234-235
  • BGH v. 7.6.2011 - II ZB 24/10, Versicherung des Geschäftsführers, GmbH-StB 2011, 235-236
  • BGH v. 19.5.2011 - IX ZR 9/10, Harte externe Patronatserklärung allein beseitigt nicht Zahlungsunfähigkeit der Tochtergesellschaft, GmbH-StB 2011, 236-237
  • OLG Nürnberg v. 18.4.2011 - 12 W 631/11, Registeranmeldung beim Mantelkauf, GmbH-StB 2011, 237-238
  • BGH v. 5.4.2011 - II ZR 263/08, Gesellschafterausschluss und Einziehung des Geschäftsanteils, GmbH-StB 2011, 238-239
  • BGH v. 5.4.2011 - II ZR 279/08, Haftung eines Gesellschafters gegenüber Mitgesellschafter, GmbH-StB 2011, 239

GmbH-Steuerrecht kompakt

  • Zaumseil, Peter, Verluste ausländischer Tochterunternehmen im Inland, GmbH-StB 2011, 240-243
    Die Verrechnung von Verlusten ausländischer Tochterunternehmen im Inland war Gegenstand mehrerer Entscheidungen des BFH, die als Folge der einschlägigen EuGH-Rechtsprechung zu sehen sind (EuGH v. 13.12.2005 – Rs. C-446/03 – Marks & Spencer, GmbH-StB 2006, 3; BFH v. 9.6.2010 – I R 100/09, GmbH-StB 2010, 256; v. 9.6.2010 – I R 107/09, GmbH-StB 2010, 257; v. 9.11.2010 – I R 16/10, GmbH-StB 2011, 70). Auf der Grundlage dieser Rechtsprechung werden in dem vorliegenden Beitrag die Möglichkeiten der grenzüberschreitenden Verlustverrechnung zwischen rechtlich selbständigen Rechtsträgern im In- und Ausland im Rahmen einer Konzernstruktur untersucht.

GmbH-Gestaltungsberatung

  • Mohr, Randolf, GmbH als Rechtsform zur Vermögensverwaltung, GmbH-StB 2011, 244-249
    Bei der Beratung zur rechtlichen Ausgestaltung von Familienunternehmen – insbesondere bei der Planung der Unternehmensnachfolge – stellt sich regelmäßig auch das Problem einer dauerhaften Bindung und einer – über den Tod des Unternehmers hinausgehenden – Erhaltung des privaten Vermögens im Familienverbund. Neben den erbrechtlichen Instrumenten (Auflagen an Erben und Vermächtnisnehmer, Regelungen zur Vor- und Nacherbfolge, zeitweise Vermeidungen einer Erbauseinandersetzung durch Testamentsvollstreckung) können die damit verbundenen Ziele auch durch gesellschaftsrechtliche Ausgestaltungen, nämlich durch Bindung des Vermögens in einer Familiengesellschaft, geregelt werden. Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick darüber, inwieweit dazu die Rechtsform der GmbH geeignet ist, welche Vor- und Nachteile sie dazu bietet und welche Alternativen in Betracht kommen.

GmbH-Musterformulierungen

  • Lohr, Martin, Von der UG (haftungsbeschränkt) in die GmbH im Wege der Sachkapitalerhöhung, GmbH-StB 2011, 249-250

Literaturempfehlungen

  • Brinkmeier, Thomas, Die GmbH & Still in der aktuellen Rechtsprechung, GmbH-StB 2011, 251
  • Brinkmeier, Thomas, § 8c KStG im “Zangengriff“ von Europa- und Verfassungsrecht, GmbH-StB 2011, 251-252

Beraterhinweise für den GmbH-Unternehmer

  • Hoffmann, Wolf-Dieter, Wirtschaftlicher Zusammenhang bei der Betriebsaufspaltung, GmbH-StB 2011, 252-253
  • Hoffmann, Wolf-Dieter, Finanzierte Lebensversicherungsbeiträge, GmbH-StB 2011, 253-254

Verlag Dr. Otto-Schmidt vom 14.12.2011 15:25