Otto Schmidt Verlag


Heft 2 / 2024

In der aktuellen Ausgabe GmbHStB Heft 2 (Erscheinungstermin: 10. Februar 2024) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

02

Aktuelles

Brinkmeier, Thomas, Viertes Bürokratieentlastungsgesetz: BMJ legt Referenten-Entwurf vor, GmbHStB 2024, 33

Brinkmeier, Thomas, Größenklassen von Kapitalgesellschaften werden erhöht, GmbHStB 2024, 33

Brinkmeier, Thomas, Vermittlungsausschuss soll Gesetz zur virtuellen Justiz überarbeiten, GmbHStB 2024, 33-34

Brinkmeier, Thomas, Verspätete Offenlegung der Jahresabschlüsse bis zum 2.4.2024: sanktionsfrei, GmbHStB 2024, 34

Brinkmeier, Thomas, Stellungnahme des DStV zur geplanten Aktualisierung des Umwandlungssteuererlasses, GmbHStB 2024, 34

Brinkmeier, Thomas, BZSt: Bearbeitungszeit bei Erstattungen von Steuern auf deutsche Kapitalerträge, GmbHStB 2024, 34

Brinkmeier, Thomas, ErbSt: Anhängiges Normenkontrollverfahren beim BVerfG, GmbHStB 2024, 34

Kurzanalysen mit Beraterhinweis

Rechtsprechung Steuerrecht

BFH v. 11.7.2023 - I R 21/20 / Schwetlik, Harald, Finanzielle Eingliederung bei unterjähriger Verschmelzung (Hauptentscheidung), GmbHStB 2024, 35-37

BFH v. 11.7.2023 - I R 36/20 / Schwetlik, Harald, Finanzielle Eingliederung bei unterjähriger Verschmelzung (Nebenentscheidung I zu BFH v. 11.7.2023 – I R 21/20), GmbHStB 2024, 37

BFH v. 11.7.2023 - I R 40/20 / Schwetlik, Harald, Finanzielle Eingliederung bei unterjähriger Anteilseinbringung (Nebenentscheidung II zu BFH v. 11.7.2023 – I R 21/20), GmbHStB 2024, 38-39

BFH v. 11.7.2023 - I R 45/20 / Schwetlik, Harald, Finanzielle Eingliederung bei Verschmelzung (Nebenentscheidung III zu BFH v. 11.7.2023 – I R 21/20), GmbHStB 2024, 39-40

BFH v. 6.9.2023 - I R 16/21 / Schimmele, Jürgen, Ist § 8b Abs. 4 S. 6 KStG auch bei mehraktigem unterjährigem Erwerb (“sog. Blockerwerb“) anwendbar?, GmbHStB 2024, 40-41

BFH v. 9.11.2023 - IV R 9/21 / Schimmele, Jürgen, Veräußerung eines Mitunternehmeranteils und “Earn-Out-Zahlungen“, GmbHStB 2024, 41-43

Rechtsprechung Gesellschaftsrecht

BGH v. 9.11.2023 - III ZR 105/22 / Tomat, Oliver, Beschränkung der Haftung eines Organs durch interne Zuständigkeitsregelungen, GmbHStB 2024, 43-45

BGH v. 26.1.2023 - IX ZR 85/21 / Frystatzki, Christian, Keine Anwendung des Kleinbeteiligtenprivilegs wegen koordinierter Finanzierung der Insolvenzschuldnerin durch mehrere Gesellschafter, GmbHStB 2024, 45-48

Verwaltung

BMF v. 29.12.2023 - IV D 1 - S 0062/23/10005 :001 / Brinkmeier, Thomas, MoPeG: Aktualisierung des AEAO, GmbHStB 2024, 48

BMF v. 22.12.2023 - IV B 5 - S 1340/23/10001 :001 / Brinkmeier, Thomas, BMF: Grundsätze zur Anwendung des AStG, GmbHStB 2024, 48

Beiträge für die Beratungspraxis

Herkens, Jens, Gesetzliche Änderungen bei der Zinsschranke (§ 4h EStG und § 8a KStG), GmbHStB 2024, 49-56

Die Regelungen zur Zinsschranke (§ 4h EStG und § 8a KStG) begrenzen seit dem Jahr 2008 den abziehbaren Zinsaufwand unter bestimmten Voraussetzungen. Hiervon sind vor allem größere Betriebe betroffen, da Zinsaufwendungen abziehbar bleiben, wenn diese nicht höher als 3 Mio. € im Wirtschaftsjahr sind (Freigrenze). Durch das Kreditzweitmarktförderungsgesetz v. 22.12.2023 (BGBl. I 2023 Nr. 411) wurden § 4h EStG und § 8a KStG an europarechtliche Vorgaben angepasst und darüber hinaus punktuell verschärft. Dies betrifft vor allem Konzernstrukturen. In dem Beitrag werden zunächst die Grundlagen der Zinsschranke kurz dargestellt und daran anschließend die Neuregelungen durch das Kreditzweitmarktförderungsgesetz erläutert. Die Beispiele in dem Beitrag sollen dabei helfen, dieses Thema durch konkrete Sachverhalte besser zu verstehen.

Junkers, Lars, Beginn der sachlichen Gewerbesteuerpflicht, GmbHStB 2024, 57-61

Der BFH hat in jüngsten Entscheidungen (BFH v. 1.9.2022 – IV R 13/20; BFH v. 30.8.2022 – X R 17/21; BFH v. 15.6.2023 – IV R 30/19) nochmals Stellung bezogen zur Abzugsfähigkeit von vorab entstandenen Betriebsausgaben i.R.d. Gewerbesteuer (GewSt). Diese erfordern für ihre Abzugsfähigkeit in der GewSt nach ständiger BFH-Rechtsprechung eine “werbende Tätigkeit“ des Gewerbebetriebes. Erst nach Aufnahme dieser “werbenden Tätigkeit“ liegt ein Gewerbebetrieb i.S.d. § 2 Abs. 1 S. 1 GewStG vor. Im Rahmen dieses Beitrages werden diese jüngeren BFH-Urteile genauer analysiert und die sich hieraus ergebenden Folgefragen dieser Rechtsprechung dargestellt.

Literaturempfehlungen

Brinkmeier, Thomas, Abfindung von Pensionszusagen an beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführer im Zuge der Veräußerung der Gesellschaftsanteile, GmbHStB 2024, 61

Brinkmeier, Thomas, Sanierungsberatung: Vermeidung von Haftungsrisiken, GmbHStB 2024, 61-62

Service

Aktuelle FG-Rechtsprechung zum Ertragsteuerrecht, GmbHStB 2024, R5

Die “Highlights“ im steuerlichen Verfahrensrecht 2023, GmbHStB 2024, R5

Aktuelle Rechtsprechung zum Steuerstrafrecht, GmbHStB 2024, R5

§ 15 FAO Selbststudium: Verjährung im Steuerstrafrecht, GmbHStB 2024, R5

Das “Zeugnis“ im FG-Prozess, GmbHStB 2024, R5-R6

Die gesonderte Feststellung von Besteuerungsgrundlagen und die gesonderte und einheitliche Feststellung von Besteuerungsgrundlagen, insb. bei gemeinschaftlich erzielten Einkünften (Teil 2), GmbHStB 2024, R6

Die Urteilsbegründungspflicht und Praxisprobleme der Begründungserleichterung nach § 105 Abs. 5 FGO im Lichte der BFH-Rechtsprechung, GmbHStB 2024, R6



...weitere Inhaltsverzeichnisse