Heft 6 / 2011

In der aktuellen Ausgabe des GmbH-Steuer-Berater (Heft 6, Erscheinungsdatum 10.06.2011) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

Steuerrecht

  • BFH v. 22.12.2010 - I R 47/10, vGA bei privater Nutzung eines betrieblichen Flugzeugs, GmbH-StB 2011, 163-164
  • BFH v. 3.2.2011 - VI R 66/09, Zufluss einer Tantieme bei beherrschendem Gesellschafter, GmbH-StB 2011, 164
  • BFH v. 3.3.2011 - IV R 45/08, Lebensversicherungsverträge als Betriebsvermögen einer KG, GmbH-StB 2011, 165
  • BFH v. 9.2.2011 - I R 54, 55/10, Gewerbesteuerliche Organschaft, GmbH-StB 2011, 166
  • BFH v. 2.3.2011 - II R 23/10, Vorlage an BVerfG: Bemessung der GrESt nach Grundbesitzwerten verfassungswidrig?, GmbH-StB 2011, 167
  • BFH v. 27.1.2011 - V R 38/09, Restriktives Verständnis des BFH zum Vorsteuerabzug bei Beteiligungsverkauf, GmbH-StB 2011, 167-169

Handels- und Gesellschaftsrecht

  • BGH v. 25.1.2011 - II ZR 122/09, Nichtzeichnung von Kapitalerhöhungen: gesellschafterliche Treuepflicht in Sanierungsfällen, GmbH-StB 2011, 169-171
  • BGH v. 15.3.2011 - II ZR 301/09, Geschäftsführer: Haftung und Verjährungsbeginn, GmbH-StB 2011, 171-172
  • OLG München v. 16.3.2011 - 31 Wx 64/11, Abberufung des Geschäftsführers, GmbH-StB 2011, 172
  • BGH v. 17.2.2011 - IX ZR 131/10, Darlehen eines Verwandten: kein Gesellschafterdarlehen, GmbH-StB 2011, 172-173
  • BGH v. 1.3.2011 - II ZR 83/09, Nichtigkeitsklage in der KG: richtiger Klagegegner, GmbH-StB 2011, 173-174
  • OLG Brandenburg v. 24.11.2010 - 7 U 36/09, Aufklärungspflichten beim Verkauf von GmbH-Geschäftsanteilen, GmbH-StB 2011, 174-175

GmbH-Steuerrecht kompakt

  • Schiffers, Joachim, Beteiligung an einer Mitunternehmerschaft in der Steuerbilanz, GmbH-StB 2011, 176-181
    Zu vielen Anlässen ist die Ermittlung des Eigenkapitals laut Steuerbilanz erforderlich. Hinzuweisen ist z.B. auf die Ermittlung des ausschüttbaren Gewinns nach § 27 KStG. Unabhängig von dem zunehmenden Auseinandergehen von Handels- und Steuerbilanz seit Inkrafttreten des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG) bestand seit jeher ein abweichender Bilanzansatz in beiden Rechenwerken bei einer betrieblichen Beteiligung an einer gewerblich tätigen oder gewerblich geprägten Personengesellschaft. Darüber hinaus haben sich durch das BilMoG in diesen Fällen der Ansatz und die Bedeutung des Ausweises latenter Steuern grundlegend geändert. Im folgenden Beitrag werden vergleichend für die Handels- und die Steuerbilanz Ansatz und Bewertung der Beteiligung an einer Personengesellschaft einschließlich der Beteiligungserträge erläutert, wobei insbesondere auf den Entwurf des neuen IDW ERS HFA 18 und die Notwendigkeit der Abbildung latenter Steuern eingegangen wird.

GmbH-Gestaltungsberatung

  • Schumann, Jan Chr., Die ertragsteuerliche Behandlung von Pensionszusagen im Überblick, GmbH-StB 2011, 181-187
    Der Beitrag greift die über zahlreiche Erlasse und Urteile verstreuten Detailregelungen zum ertragsteuerlichen Umgang mit Pensionszusagen auf und ordnet sie systematisch unter den Gesichtpunkten der Bildung bzw. Auflösung von Pensionsrückstellungen und der Behandlung der Pensionsbezüge beim Zahlungsempfänger. Hierbei wird auch auf die Besonderheiten der Rechtsform der jeweils zusagenden Unternehmung eingegangen.

GmbH-Musterformulierungen

  • Lohr, Martin, Stimmabgabe durch Bevollmächtige, GmbH-StB 2011, 187-188

Literaturempfehlungen

  • Brinkmeier, Thomas, Plädoyer für eine zeitgemäße steuerrechtliche Behandlung der Pensionszusage, GmbH-StB 2011, 188-189
  • Brinkmeier, Thomas, Organschaftliche Ausgleichsposten: eine ärgerliche Steuerfalle, GmbH-StB 2011, 189
  • Brinkmeier, Thomas, Aktuelle Rechtsfragen bei der Unternehmergesellschaft, GmbH-StB 2011, 189-190

Beraterhinweise für den GmbH-Unternehmer

  • Hoffmann, Wolf-Dieter, Sachliche Unbilligkeit trotz richtiger Bilanzierung i.R.d. Mindestbesteuerung, GmbH-StB 2011, 190-191
  • Hoffmann, Wolf-Dieter, Umgekehrte Fronten bei der Aussetzung der Vollziehung, GmbH-StB 2011, 191-192

Verlag Dr. Otto-Schmidt vom 14.12.2011 15:23