Heft 2 / 2016

In der aktuellen Ausgabe des GmbH-Steuerberater (Heft 2, Erscheinungsdatum 10.2.2016) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

Aktuelles

Brinkmeier, Thomas, Gesetzentwurf zur Reform der Investmentbesteuerung, GmbHStB 2016, 29

Brinkmeier, Thomas, Dienstleistungen einer ausländischen Steuerberatungsgesellschaft, GmbHStB 2016, 29-30

Brinkmeier, Thomas, Anteilsbewertung: Basiszins, GmbHStB 2016, 30

Kurzanalysen mit Beraterhinweis

Rechtsprechung Steuerrecht

  • BFH v. 22.10.2015 - IV R 7/13 / Görden, Ludwig, VGA durch überhöhte GF-Vergütungen an den Kommanditisten der Mutter-KG nahestehende Personen, GmbHStB 2016, 30-31
  • BFH v. 20.8.2015 - IV R 34/12 / Schwetlik, Harald, Ausübung des Bewertungswahlrechtes bei Verschmelzung, GmbHStB 2016, 31-32
  • BFH v. 24.9.2015 - IV R 30/13 / Weiss, Martin, Gewinne aus der Fortführung der bisherigen unternehmerischen Tätigkeit zuzuordnenden Geschäftsvorfällen, GmbHStB 2016, 32-34
  • BFH v. 15.10.2015 - I B 93/15 / Görden, Ludwig, Buchführungspflicht einer ausländischen Immobilienkapitalgesellschaft, GmbHStB 2016, 34-35
  • BFH v. 13.10.2015 - IX R 43/14 / Trossen, Nils, Ermittlung des Veräußerungsgewinns beim Aktientausch, GmbHStB 2016, 35
  • BFH v. 1.10.2015 - I R 4/14 / Wischmann, Rolf, Hinzurechnung der Verlustübernahme eines stillen Gesellschafters, GmbHStB 2016, 35-36
  • FG Düsseldorf v. 19.11.2015 - 8 K 3664/11 F / Brinkmeier, Thomas, Entstrickungsklausel ist verfassungsgemäß, GmbHStB 2016, 36-37


Rechtsprechung Gesellschaftsrecht

  • BGH v. 3.11.2015 - II ZR 13/14 / Görden, Ludwig, Lösungsrecht des Inferenten von einem Übernahmevertrag, GmbHStB 2016, 37-38
  • OLG Thüringen v. 9.9.2015 - 2 U 219/15 / Rossa-Heise, Daniela, Wirksamkeit des Abberufungsbeschlusses durch einstweilige Verfügung im Wege der Gesellschafterklage, GmbHStB 2016, 38-39
  • OLG München v. 8.7.2015 - 7 U 3130/14 / Tomat, Oliver, Darlegungs- und Beweislast der GmbH hinsichtlich Pflichtverletzungen des GF, GmbHStB 2016, 39-40


Verwaltung

  • BMF v. 21.12.2015 - IV B 5 - S 1300/14/10007 – DOK 2015/1035715 / Weiss, Martin, Anwendung des § 50i Abs. 2 EStG, GmbHStB 2016, 40-42
  • BMF v. 14.12.2015 - IV C 2 - S 2742/07/10004 – DOK 2015/1149958 / Schwetlik, Harald, vGA bei Risikogeschäften, GmbHStB 2016, 42-43
  • Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder v. 14.12.2015 - 3-G142.5/43 / Weiss, Martin, GewSt-Freiheit des Hinzurechnungsbetrags, GmbHStB 2016, 43-44
  • FinMin. Nordrhein-Westfalen v. 16.12.2015 - S 0465 - 2 - V A 2 / Brinkmeier, Thomas, Einsprüche wegen Verfassungsmäßigkeit des Zinssatzes, GmbHStB 2016, 44


Beiträge für die Beratungspraxis

Rund, Thomas / Gluth, Rüdiger, Unternehmenskauf/-verkauf unter Beteiligung einer GmbH, GmbHStB 2016, 45-49

Unternehmenskauf/-verkauf fordern den Steuerberater – erfahrungsgemäß erster Ansprechpartner und auch Vertrauensperson des Mandanten – oftmals außerhalb seines Alltagsgeschäftes. Will er das Mandat trotz der anstehenden Veränderung halten, muss er auch in diesem für ihn ungewohnten Beratungsfeld eine gute und fundierte Beratungsleistung erbringen. Nachdem die Autoren in den Teilen 1 und 2 des Beitrages (GmbH-StB 2015, 356; GmbH-StB 2016, 15) wichtige Aspekte hinsichtlich der praktischen Durchführung des Unternehmensverkaufes – vorliegend konzentriert auf die GmbH – aufgezeigt, die zivilrechtlichen Grundlagen verdeutlicht haben sowie auf spezielle steuerrechtliche Aspekte der Fragestellungen bei § 17 EStG eingegangen sind, werden im vorliegenden Beitrag folgende Gesichtspunkte angesprochen: Unternehmenskaufmodell, Gewinnabgrenzung und die Verschonungsregelung des § 8c KStG.

Fichtelmann, Helmar, Die rechtsfähige Stiftung im Rahmen einer Betriebsaufspaltung, GmbHStB 2016, 50-54

Die Stiftung ist eine Körperschaft ohne Beteiligte. Sie hat lediglich Destinatäre, denen die Erträgnisse der Stiftung mit oder ohne Rechtsanspruch je nach dem Stiftungsgeschäft zufließen sollen. Für die Herstellung einer personellen Verflechtung als Voraussetzung einer Betriebsaufspaltung sind die Destinatäre, da ihnen die Möglichkeit einer Einflussnahme auf die Stiftung nicht eingeräumt ist, nicht geeignet. Eine Betriebsaufspaltung mit einer Stiftung als Besitz- oder Betriebsunternehmen kann deshalb nur über die Stiftung (und deren Beteiligung) hergestellt werden. Einer Betriebsaufspaltung mit einer Stiftung (oder einer Stiftung & Co. KG) sind deshalb von vornherein enge Grenzen gesetzt, was in dem nachfolgenden Beitrag aufgezeigt wird.

Lohr, Martin, Auflagen und Bedingungen bei der Durchführung der Kapitalerhöhung, GmbHStB 2016, 55-56

Literaturempfehlungen

Brinkmeier, Thomas, vGA-Check für GmbH-Verträge, GmbHStB 2016, 56-57

Brinkmeier, Thomas, § 17 EStG nach Auflösungsbeschluss oder Insolvenz der GmbH, GmbHStB 2016, 57

Brinkmeier, Thomas, Umstrukturierung bei gemeinnützigen Trägern/Ausgliederung von Hilfsfunktionen, GmbHStB 2016, 57-58

Service

Aktuelle Rechtsprechung zum gewerbesteuerlichen Missbrauchstatbestand des § 18 Abs. 3 UmwStG, GmbHStB 2016, R5

Ausgewählte einkommensteuerliche Fragen der Erbfolge, GmbHStB 2016, R5

Die steuerliche Behandlung von Kapitalmaßnahmen i.S.d. § 20 Abs. 4a EStG beim Kleinanleger, GmbHStB 2016, R5

Aktuelle Rechtsprechung zum Steuerstrafrecht, GmbHStB 2016, R5

Steuerhinterziehung in großem Ausmaß durch strafrechtlich verjährte Taten?, GmbHStB 2016, R5-R6

StÄndG 2015: Änderungen im UStG, GmbHStB 2016, R6

Überprüfung und Schätzung im sog. bargeldintensiven Handel, GmbHStB 2016, R6

Der Testamentsvollstrecker im Visier der Steuerfahndung (Teil 1), GmbHStB 2016, R6

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 19.02.2016 15:27

zurück zur vorherigen Seite