Heft 7 / 2013

In der aktuellen Ausgabe des GmbH-Steuer-Berater (Heft 7, Erscheinungsdatum 10.7.2013) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

Steuerrecht

  • BFH v. 28.2.2013 - IV R 49/11 / Wischmann, Rolf, Teilabzugsverbot des § 3c Abs. 2 EStG bei Nutzungsüberlassungen, GmbHStB 2013, 203-204
  • BFH v. 23.1.2013 - I R 35/12 / Brinkmeier, Thomas, Verlustabzugsbeschränkung im Liquidationszeitraum einer GmbH, GmbHStB 2013, 204-205
  • BFH v. 10.5.2012 - IV R 34/09 / Görden, Ludwig, Doppelte Betriebsaufspaltung, GmbHStB 2013, 205-206
  • BFH v. 23.1.2013 - I R 1/12 / Brinkmeier, Thomas, Organschaft: Nichtanerkennung wegen Unterschreitung der Mindestlaufzeit, GmbHStB 2013, 206-207
  • BFH v. 28.2.2013 - IV R 33/09 / Krämer, Joachim, GewSt nach Formwechsel in Personengesellschaft, GmbHStB 2013, 207-208
  • BFH v. 6.3.2013 - I R 18/12 / Schwetlik, Harald, Optionsprämien und § 8b Abs. 2 KStG, GmbHStB 2013, 208-209
  • BFH v. 30.1.2013 - II R 38/11 / Luxem, Jörg, Verzicht auf Mehrstimmrechte, GmbHStB 2013, 209-210
  • BFH v. 30.1.2013 - I R 54/11 / Wischmann, Rolf, Ausbuchung einer doppelt erfassten KSt-Erstattungsforderung, GmbHStB 2013, 210

Handels- und Gesellschaftsrecht

  • OLG München v. 21.3.2013 - 23 U 3344/12 / Große-Wilde, Franz M., Schadensersatz des Notgeschäftsführers bei unberechtigtem Insolvenzantrag, GmbHStB 2013, 211-212
  • BGH v. 7.3.2013 - IX ZR 64/12 / Tomat, Oliver, Haftung des Beraters: Drittschützende Pflicht gegenüber Geschäftsführer?, GmbHStB 2013, 212-213
  • BGH v. 29.4.2013 - II ZB 14/12 / Rossa-Heise, Daniela, Pfändbarkeit von Informationsrechten des Gesellschafters?, GmbHStB 2013, 213-214
  • BGH v. 20.3.2013 - 5 StR 344/12 / Große-Wilde, Franz M., Betrug bei Abwicklung eines Kaufvertrages über vermögenslose GmbH, GmbHStB 2013, 214

Verwaltungsanweisungen

  • BMF v. 27.5.2013 - IV C 6 - S 2244/12/10001 – DOK 2013/0463063 / Görden, Ludwig, § 17 EStG: Absenkung der Beteiligungsgrenze von mehr als 25 % auf mindestens 10 % bzw. 1 %, GmbHStB 2013, 215

GmbH-Steuerrecht kompakt

  • Riedel, Christopher, VGA und Schenkungsteuer: eine Standortbestimmung (Teil 1), BFH contra Finanzverwaltung: Folgen für Zuwendungen an Gesellschafter, GmbHStB 2013, 216-219
    Das Thema Kapitalgesellschaft und Schenkungsteuer ist traditionell nicht ganz einfach. Ursprünglich waren die Regelungen des § 7 ErbStG (Schenkung unter Lebenden) in keiner Weise auf die Besonderheiten der (möglichen) Beteiligung von Kapitalgesellschaften an Zuwendungsvorgängen abgestimmt. Hieran hat sich bis heute wenig geändert – insbesondere im Hinblick auf die Schenkungsbesteuerung von Zuwendungen einer Kapitalgesellschaft an ihre Gesellschafter oder diesen nahestehende Personen (zu letzteren lesen Sie die Ausführungen im zweiten Teil dieses Beitrages in GmbH-StB 8/2013). Umso wichtiger erscheinen vor diesem Hintergrund die Aussagen des BFH (insb. BFH v. 7.11.2007 – II R 28/06, GmbH-StB 2008, 63) sowie die – teilweise darauf fußenden – Vorgaben der Finanzverwaltung (gleichlautende Erlasse, z.B. FinMin. NW v. 14.3.2012 – S 3810 - 16 - V A 6, GmbH-StB 6/2012 [Aktuell informiert] = ErbStB 2012, 209) zur schenkungsteuerlichen Behandlung verdeckter Gewinnausschüttungen. Letztere können allerdings vor dem Hintergrund der jüngsten BFH-Rechtsprechung (BFH v. 30.1.2013 – II R 6/12, GmbH-StB 2013, 135) glücklicherweise als nur noch eingeschränkt verbindlich angesehen werden. Grund genug, die aktuelle Situation etwas genauer zu beleuchten.
  • von Holtum, Egbert, Genussrechte für den Mittelstand: Praxis- und Rechtsfragen, Teil 17 der Serie “Corporate Finance Lösungen entlang der GmbH-Unternehmensbilanz“, GmbHStB 2013, 219-223
    Der Beitrag befasst sich mit der Ausgabe von Genussrechten als Finanzierungsinstrument für den Mittelstand. Dargestellt werden zunächst die allgemeinen rechtlichen Grundlagen von Genussrechten sowie die allgemeine handelsbilanzielle und steuerrechtliche Behandlung von Genussrechtsrechtskapital. Im Anschluss daran gibt der Beitrag einen Überblick, unter welchen VoraussetzungenGenussrechte an Investoren (öffentlich) angeboten und ausgegeben werden können.

GmbH-Gestaltungsberatung

  • Altendorf, Klaus, Private Kfz-Nutzung durch den Gesellschafter-Geschäftsführer, vGA, Arbeitslohn oder sonstige Bezüge?, GmbHStB 2013, 224-228
    In der Praxis ist es durchaus üblich, dass dem GmbH Gesellschafter-Geschäftsführer ein im Eigentum der GmbH stehender Dienstwagen zur Verfügung gestellt wird. Das Fahrzeug darf in aller Regel auch uneingeschränkt für private Fahrten genutzt werden. Beim Gesellschafter-Geschäftsführer führt der darin liegende geldwerte Vorteil zu steuerpflichtigem Arbeitslohn. Ist die private Nutzung des Dienstfahrzeugs dagegen untersagt oder nicht ausdrücklich geregelt, nutzt der Gesellschafter-Geschäftsführer das Dienstfahrzeug aber dennoch privat, stellt sich die Frage, ob der in der privaten Nutzung liegende geldwerte Vorteil durch das Gesellschaftsverhältnis oder das Anstellungsverhältnis veranlasst ist. Der Beitrag gibt einen Überblick über den momentanen Meinungsstand, dabei wird besonders auf das BMF-Schreiben vom 3.4.2012 (BMF v. 3.4.2012 – IV C 2 - S 2742/08/10001 – DOK 2012/0274530, GmbH-StB 2012, 179 = BStBl. I 2012, 478) eingegangen.

GmbH-Musterformulierungen

  • Lohr, Martin, Einvernehmliche Aufhebung eines Treuhandvertrags, Gestaltungshinweise zur Gestaltung des Aufhebungsvertrags, GmbHStB 2013, 228-229

Literaturempfehlungen

  • Brinkmeier, Thomas, Eine vGA ist keine Schenkung, Zum Beitrag von Dr. Mathias Birnbaum in BB 2013, 1371, GmbHStB 2013, 229-230
  • Brinkmeier, Thomas, Schenkungen unter Beteiligung von Kapitalgesellschaften, Zum Beitrag von Prof. Dr. Matthias Loose in GmbHR 2013, 561, GmbHStB 2013, 230

Beraterhinweise für den GmbH-Unternehmer

  • Hoffmann, Wolf-Dieter, Absetzung für außergewöhnliche Abnutzung, GmbHStB 2013, 230-231

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 02.07.2013 13:23

zurück zur vorherigen Seite