Heft 6 / 2012

In der aktuellen Ausgabe des GmbH-Steuer-Berater (Heft 6, Erscheinungsdatum 10.06.2012) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

Steuerrecht

  • BFH v. 15.2.2012 - I R 19/11, Rückversicherung im Konzern, GmbHStB 2012, 167
  • BFH v. 24.1.2012 - IX R 34/10, Übernommene Bürgschaften als nachträgliche AK auf GmbH-Anteile, GmbHStB 2012, 167-168
  • BFH v. 14.3.2012 - I R 13/11, Übergang eines Verlustvortrages bei Abspaltung (§ 12 UmwStG a.F.), GmbHStB 2012, 168-169
  • BFH v. 9.11.2011 - X R 60/09, Einbringung eines EU in eine KG nach vorherigem Grundstücksverkauf, GmbHStB 2012, 169-170
  • BFH v. 1.12.2011 - I B 127/11, Einbringung eines Betriebs in eine GmbH, GmbHStB 2012, 170-171
  • BFH v. 11.1.2012 - I R 25/10, Erstattung einbehaltener Kapitalertragsteuer bei französischer S.A.S., GmbHStB 2012, 171-172
  • BFH v. 2.2.2012 - IV R 16/09, Rücklage für Existenzgründer auch bei einer GmbH & Co. KG?, GmbHStB 2012, 172-173

Handels- und Gesellschaftsrecht

  • BGH v. 28.2.2012 - II ZR 115/11, Eigenkapitalersatzcharakter einer Finanzierungshilfe, GmbHStB 2012, 173-174
  • BGH v. 6.3.2012 - II ZR 56/10, Unterbilanzhaftung bei wirtschaftlicher Neugründung, GmbHStB 2012, 174-176
  • KG v. 28.2.2012 - 25 W 88/11, Gründungskosten in GmbH-Satzung, GmbHStB 2012, 176
  • OLG Bremen v. 21.10.2011 - 2 U 43/11, Bedeutung der Gesellschafterliste für die Wirksamkeit von Gesellschaftsbeschlüssen, GmbHStB 2012, 176-177
  • OLG Zweibrücken v. 30.9.2011 - 3 W 119/11, GF: Voraussetzungen für die Bestellung eines Notgeschäftsführers, GmbHStB 2012, 177-178

Verwaltungsanweisungen

  • BMF v. 16.4.2012 - IV C 2 - S 2750 - a/07/10006 – DOK 2012/0339638, Anwendbarkeit des § 8b Abs. 3 KStG auf Auslandsbeteiligungen, GmbHStB 2012, 178-179
  • BMF v. 3.4.2012 - IV C 2 - S 2742/08/10001 – DOK 2012/0274530, Private Kfz-Nutzung als vGA, GmbHStB 2012, 179-180

GmbH-Steuerrecht kompakt

  • Krämer, Joachim, Grunderwerbsteuerfallen bei der Verschenkung von Gesellschaftsanteilen, Unübersichtliche Rechtslage gebietet Vorsicht bei Nachfolgeplanung, GmbHStB 2012, 180-184
    Die Übertragung von Anteilen an Gesellschaften, zu deren Vermögen inländische Grundstücke gehören, kann Grunderwerbsteuer auslösen. Zu solchen Übertragungen von Anteilen an Gesellschaften kommt es häufig auch i.R.d. Vorbereitung der Unternehmensnachfolge (vorweggenommene Erbfolge) oder aber bei der Vererbung von Gesellschaftsanteilen. Hier stellt sich das Dilemma, dass zwar die Übertragung von Grundstücken selbst i.R.d. Nachfolgegestaltung gesetzlich klar geregelt von der Grunderwerbsteuer befreit ist, während dies für die Übertragung von Anteilen an Gesellschaften, die Grundstücke halten, so eindeutig nicht ist.
  • Mühlhaus, Gunter / Kaltenhäuser, Nicola, Rangrücktritt zur finanziellen Restrukturierung (I), Teil 5 der Serie “Corporate Finance Lösungen entlang der GmbH-Unternehmensbilanz“, GmbHStB 2012, 185-188
    Der Beitrag beschäftigt sich mit dem Rangrücktritt zur finanziellen Restrukturierung einer GmbH. Insbesondere sollen der Überschuldungsbegriff und die Anforderungen an eine Rangrücktrittsvereinbarung sowohl in insolvenzrechtlicher als auch in handels- und steuerbilanzieller Hinsicht beleuchtet werden. Während in diesem Beitrag die Darlegung der Begrifflichkeiten wie Überschuldung und vor allem der durchaus kontrovers interpretierte Begriff des qualifizierten Rangrücktritts im Vordergrund stehen, werden in einem weiteren Beitrag (in GmbH-StB 7/2012) sowohl die Auswirkungen auf den insolvenzrechtlichen Überschuldungsstatus als auch auf Handels- und Steuerbilanz beleuchtet.

GmbH-Gestaltungsberatung

  • Olbing, Klaus, Organschaft und Umwandlungen, Auswirkungen des Umwandlungssteuererlasses 2011, GmbHStB 2012, 188-191
    In größeren wie kleineren Konzernen ist die ertragsteuerliche Organschaft (§§ 14 ff. KStG und § 2 Abs. 2 Satz 2 GewStG) ein gängiges Gestaltungsmittel, um die Nachteile der steuerrechtlichen Selbständigkeit der GmbH-Tochter zu vermeiden. Andererseits werden in Konzernen häufig Umwandlungsmaßnahmen vorgenommen wie Aufspaltung, Verschmelzung, Formwechsel. Weder Organschaftsrecht noch das Umwandlungssteuergesetz enthalten zu diesem Zusammenwirken zwischen Organschaft und Umwandlung eine direkte Aussage. Während die Rechtslage in der Literatur kontrovers diskutiert wird, hat der BFH bisher nur zu einzelnen Fragen Stellung genommen. In dem nunmehr vorliegenden Umwandlungssteuererlass 2011 hat die Finanzverwaltung ihre bisherige Haltung überarbeitet. Die Auswirkungen der Ansicht der Finanzverwaltung werden dargestellt.

GmbH-Musterformulierungen

  • Lohr, Martin, Schutz des Treugebers vor abredewidrigen Verfügungen seitens des Treuhänders, Gestaltungshinweise zum Treuhandvertrag, GmbHStB 2012, 192-193

Literaturempfehlungen

  • Brinkmeier, Thomas, Gruppenbesteuerung statt Organschaft im Ertragsteuerrecht?, Zum Beitrag von Prof. Dr. Roland Ismer in DStR 2012, 821, GmbHStB 2012, 193-194

Beraterhinweise für den GmbH-Unternehmer

  • Hoffmann, Wolf-Dieter, Earn out-Klausel beim Beteiligungsverkauf, GmbHStB 2012, 194-195
  • Hoffmann, Wolf-Dieter, Bauzeitzinsen im Privatvermögen, GmbHStB 2012, 195-196

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 01.06.2012 12:33

zurück zur vorherigen Seite