IDW RS HFA 50: Modul IAS 1-M1 verabschiedet

Das IDW hat die Stellungnahme zur Rechnungslegung: IFRS-Modulverlautbarung (IDW RS HFA 50) um ein weiteres Modul ergänzt.

Das neue Modul trägt den Kurztitel IAS 1-M1 und befasst sich mit Zweifelsfragen bei der bilanziellen Abbildung von Reverse-Factoring-Transaktionen unter Berücksichtigung der im IFRIC Update von Dezember 2020 veröffentlichten Agenda-Entscheidung "Supply Chain Financing Arrangements - Reverse Factoring" des IFRS IC. Thematisiert wird darin die Darstellung von Verbindlichkeiten i.Z.m. Reverse-Factoring-Transaktionen in der Bilanz und in der Kapitalflussrechnung sowie die ggf. erforderlichen Angaben im Abschluss des Schuldners (Kunden).

Das Modul IAS 1-M1 wurde vom FAB am 26.10.2021 verabschiedet. Gleichzeitig wurden die bisherigen Ausführungen zur bilanziellen Abbildung von Reverse-Factoring-Transaktionen in IDW RS HFA 48, Abschn. 3.2.3., und in IDW RS HFA 9, Abschn. 5.3., aufgehoben.


Mehr zum Thema:

  • Reverse Factoring im internationalen Wirtschaftsverkehr - eine rechtliche Analyse (CF 2021, 61)
  • BaFin: Prüfungsschwerpunkt Reverse Factoring bei Bilanzkontrollen ab 2022 (ZIP 2021, R5)

Beratermodul DER BETRIEB: Mit DER BETRIEB sind Sie top-informiert zu den wichtigsten Themen aus den Bereichen Steuer-, Wirtschafts- und Arbeitsrecht sowie Betriebswirtschaft. Jetzt gratis testen!



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 15.12.2021 11:42
Quelle: Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. PM vom 6.12.2021

zurück zur vorherigen Seite