Heft 11 / 2019

In der aktuellen Ausgabe GmbHStB Heft 11 (Erscheinungstermin: 10. November 2019) lesen Sie folgende Beiträge und Entscheidungen.

11

Aktuelles

Brinkmeier, Thomas, Aktuelles zum “JStG 2019“, GmbHStB 2019, 325

Brinkmeier, Thomas, Drittes Bürokratieentlastungsgesetz, GmbHStB 2019, 325

Brinkmeier, Thomas, Grundsteuerreform beschlossen, GmbHStB 2019, 325-326

Brinkmeier, Thomas, BSG: Mehr Rechtssicherheit für Betriebe bei beanstandungsfreien Betriebsprüfungen, GmbHStB 2019, 326

Brinkmeier, Thomas, BMWi: Mittelstandsstrategie, GmbHStB 2019, 326

Kurzanalysen mit Beraterhinweis

Rechtsprechung Steuerrecht

BFH v. 27.2.2019 - I R 81/17 / Weiss, Martin, Einkünftekorrektur nach § 1 Abs. 1 AStG bei Teilwertabschreibungen auf Darlehensforderungen im Konzern, GmbHStB 2019, 327-328

BFH v. 27.2.2019 - I R 51/17 / Weiss, Martin, Einkünftekorrektur nach § 1 Abs. 1 AStG bei Teilwertabschreibungen von Forderungen gegenüber Tochtergesellschaften, GmbHStB 2019, 328-330

BFH v. 25.7.2019 - IV R 47/16 / Herkens, Jens, Anwendung von § 3 Nr. 40, § 3c Abs. 2 EStG im Feststellungsverfahren, GmbHStB 2019, 330-332

BFH v. 17.6.2019 - IV R 19/16 / Krämer, Joachim, Keine verspätete Berücksichtigung von Sonderbetriebsausgaben, GmbHStB 2019, 332-333

BFH v. 13.12.2018 - III R 13/15 / Trossen, Nils, Gewinnrealisierung durch Beendigung von Betriebsaufspaltung oder Betriebsverpachtung, GmbHStB 2019, 333-334

BFH v. 17.4.2019 - IV R 12/16 / Schwetlik, Harald, Verpächterwahlrecht bei Betriebsaufspaltung, GmbHStB 2019, 334-336

BFH v. 28.11.2018 - I R 41/18 / Görden, Ludwig, Bindungswirkung bei Verlustrücktrag, GmbHStB 2019, 336-337

BFH v. 10.4.2019 - I R 15/16 / Weiss, Martin, Einlagenrückgewähr durch eine Drittstaatengesellschaft, GmbHStB 2019, 337-339

BFH v. 27.6.2019 - IV R 44/16 / Böing, Christian / Groll, Patrick, Keine erweiterte Kürzung bei gewerblich geprägter Personengesellschaft mit eigener Grundbesitzverwaltung, GmbHStB 2019, 339-340

Rechtsprechung Gesellschaftsrecht

BGH v. 16.7.2019 - II ZR 175/18 / Podewils, Felix, Satzungsüberlagernde Wirkung eines Teilgewinnabführungsvertrags und sittenwidrige Verletzung von Pflichten aus diesem Vertrag, GmbHStB 2019, 340-342

BGH v. 20.8.2019 - II ZR 121/16 / Rossa-Heise, Daniela, Faktischer Anstellungsvertrag des Geschäftsführers, GmbHStB 2019, 342-344

BGH v. 2.7.2019 - II ZR 252/16 / Görden, Ludwig, Wegfall der Versorgungszusage eines GmbH-Geschäftsführers, GmbHStB 2019, 344-345

OLG Düsseldorf v. 10.5.2019 - 3 Wx 219/18 / Rossa-Heise, Daniela, Handelsregister: Verschmelzung mit gleichzeitiger Kapitalerhöhung zur Glättung und Euro-Umstellung, GmbHStB 2019, 345-347

Beiträge für die Beratungspraxis

Herkens, Jens, Die Reichweite der formellen Korrespondenz bei vGA und verdeckter Einlage (§ 32a KStG), GmbHStB 2019, 347-351

Bei bestimmten Änderungen von Bescheiden aufgrund einer vGA bzw. verdeckten Einlage wird durch § 32a KStG eine verfahrensrechtliche Verbindung hergestellt, um Folgerungen in anderen Bescheiden zu ziehen. Der Beitrag greift die Frage auf, ob durch § 32a KStG auch mittelbare Folgen aus einer vGA bzw. verdeckten Einlage gezogen werden können. Insbesondere beschäftigt er sich mit der bisher nicht höchstrichterlich entschiedenen Frage, ob auch Auswirkungen bei der Abschreibung nach § 32a KStG berücksichtigt werden können.

Wollweber, Markus / Vitale, Giuseppe, Steuerfallen im Zusammenhang mit Anteilsübertragungen, GmbHStB 2019, 351-357

Share Deals sollten steuerberatend begleitet werden. Andernfalls droht eine Vielzahl unerkannter Steuerfallen. Jede Transaktion sollte daher gut vorbereitet werden, um Stolpersteine zu umgehen. Verdeckte Gewinnausschüttungen und eine ratierliche Zahlung des Anteilskaufpreises können schnell zu einer Mehrfachversteuerung und einem Liquiditätsengpass führen. Die steuerliche Behandlung von Beraterkosten kann problematisch sein. Andererseits kann die Übertragung von Altanteilen im Einzelfall auch zur teilweisen Steuerfreiheit führen.

Lohr, Martin, Kompetenz der Gesellschafterversammlung zur Regelung der Anstellungsbedingungen des Geschäftsführers, GmbHStB 2019, 357-358

Werden Leistungen ohne die notwendige Zustimmung der Gesellschafterversammlung gewährt, bestehen Rückforderungsansprüche aus Bereicherungsrecht. Zudem kann der Geschäftsführer für Folgeschäden von Maßnahmen haften, die ohne erforderliche Legitimation durchgeführt werden. Der Beitrag geht auf die Zustimmungskompetenz der Gesellschafterversammlung im Zusammenhang mit den Anstellungsbedingungen der Geschäftsführer ein und schließt mit einem Formulierungsvorschlag ab.

Literaturempfehlungen

Brinkmeier, Thomas, Regierungsentwurf zum “JStG 2019“, GmbHStB 2019, 358-359

Brinkmeier, Thomas, Übertragung des ganzen Gesellschaftsvermögens in GmbH und Personengesellschaften, GmbHStB 2019, 359

Service

Mitteilungspflichten des Steuerpflichtigen nach § 138 Abs. 2 AO bzw. Dritter nach § 138b AO, GmbHStB 2019, R7

Unvollständige Wahrnehmung des Inhalts der Steuerakten durch die Finanzverwaltung, GmbHStB 2019, R7

Änderungssperre nach einer Außenprüfung (§ 173 Abs. 2 AO), GmbHStB 2019, R7

Abgrenzung laufender Gewinn und begünstigter Aufgabegewinn, GmbHStB 2019, R7

Vorteilhafte Steuergestaltungen bei vermieteten Grundstücken des Privatvermögens – Teil I, GmbHStB 2019, R8

Aktuelle Entwicklungen im Internationalen Steuerrecht – Teil II, GmbHStB 2019, R8

ErbStR-E 2019: Offene Fragen und Empfehlungen zur Anwendung der Lohnsummenregelung bei Betriebsaufspaltung und Umwandlung, GmbHStB 2019, R8

§ 15 FAO Selbststudium: Keine Befreiung bei mittelbarer Schenkung von Betriebsvermögen, GmbHStB 2019, R8

§ 15 FAO Selbststudium: Die neue Sonderabschreibung nach § 7b EStG, GmbHStB 2019, R8

Verlag Dr. Otto-Schmidt vom 28.10.2019